Was man in Alcúdia und Umgebung unternehmen kann

Was sollten Sie anschauen wenn Sie Ihre Ferien in Alcúdia verbringen? Alcúdia ist einer der meistbesuchten Orte auf der Insel. Er liegt im Norden und ist bekannt durch seinen Hafen und seine Lage, in der Nähe der Bucht mit einer Reihe von wunderbaren Stränden. Ein Urlaubsziel mit viel Ambiente und großem Freizeitangebot.

Ausserdem zählt Alcúdia zu den schönsten Dörfern auf Mallorca. Die Altstadt hat eine lange Geschichte und ist für Kulturinteressierte ein Muss. Es ist ein schöner Ort um seinen Urlaub zu verbringen und von hier aus die Umgebung zu erkunden.

Was Alcudia zu sehen

In unserem Post geben wir Tipps zu Sehenswürdigkeiten in diesem bezauberndem Ort und stellen eine Reihe schöner Ferienhäuser, sowohl im Zentrum des Dorfes als auch in Strandnähe, vor.

Was man in Alcúdia sehen kann?

1. Das Dorf Alcúdia

Wenn wir über Alcúdia sprechen, meinen wir vor allem das Dorfund seine schöne Altstadt. Das Dorf ist umgeben von mittelalterlichen Mauern die im 13. und 14. Jahrhundert errichtet wurden. Später wurden neue Abschnitte und Bastionen zugefügt. Wenn Sie Alcúdia besuchen sollten Sie einen Spaziergang entlang der Mauer wagen und vor allem den Zugangstoren besondere Beachtung schenken.

Was Alcudia zu Sehen

Nutzen Sie die Gelegenheit durch die hübsch gepflasterten Straßen zu schlendern und einige der alten Herrenhäuser zu besichtigen. Ein Reichhaltiges gastronomisches Angebot und viele kleine Läden laden ein, immer mal wieder stehenzubleiben und kleine Pausen einzulegen. Der traditionelle Wochenmarkt wird immer Dienstags und Sonntags gehalten und nimmt einen großen Teil der Altstadt ein. Perfekt um frische Produkte der Region, Souvenirs oder Kunsthandwerk einzukaufen.

Ihnen hat der Eindruck von Alcúdia gefallen? Möchten Sie in den malerischen Straßen bleiben? Ca Sa Tia Bel ist ein typisches Haus im Dorf, ideal für einen romantischen Aufenthalt zu zweit auf Mallorca.

2. Der Hafen von Alcúdia

Nur 2 Kilometer von der Altstadt von Alcúdia entfernt liegt der Hafen, einer der animiertesten Orte der Gegend. Der Sporthafen von Alcúdia liegt in der bekannten Bucht von Alcúdia. Die mehr als 750 Liegeplätze werden von Schiffen aus aller Welt belegt. Mit Fähr- und Frachthafen zählt er zu den wichtigsten der ganzen Insel. So können Sie von hieraus zum Beispiel die Fähre zur Nachbarinsel Menorca nehmen. An der Hafenpromenade erwarten Sie zahlreiche Aktivitäten, Geschäfte und Restaurants.

3. Die Strände von Alcúdia

Die meisten Besucher kommen vor allem wegen der schönen Strände nach Alcúdia. An der über 30 Kilometer langen Küste reihen sich ca. 20 Strände aneinander die einfach paradiesisch sind. Weisser, feiner Sand, türkisfarbenes, klares Wasser und Palmen, was will man mehr?

Einige der besten Strände sind:

S’illot, ein unberührter Strand, der völlig wild und weit weg von den Touristenströmen ist. Durch zahlreiche Neptungras-Wiesen im Meer ist das Wasser besonders klar.

Was Alcudia zu sehen

Playa de Muro ist einer unserer Favoriten. Die fünf Kilometer lange Küste zwischen Can Picafort und dem Strand von Alcúdia ist viel besucht, hat aber immer noch einen wunderschönen weißen Sand und ein unglaubliches türkisfarbenes Wasser.

Besuchen Sie auch den Strand von Alcúdia. Er ist sehr bekannt und leicht erreichbar, gleich neben dem Hafen von Alcúdia. Mit einer Länge von sieben Kilometern gehört er zu den größten auf den Balearen. Auf der schönen Promenade kann man, sowohl am Tag als auch bei Nacht, angenehm spazieren gehen.

Wenn Sie zu denen gehören, die es vorziehen, in den Ferien das Meer in der Nähe zu haben, empfehlen wir Ihnen, ein Ferienhaus in der Nähe der Küste zu mieten. Wie Curling im Hafen von Alcúdia, direkt am Strand. Oder Garballons, eine Wohnung mit Blick auf die Bucht von Alcúdia und dem unglaublichen Strand zu Ihren Füßen.

Was Alcudia zu sehen

4. Pollentia, die römische Stadt

Die Vergangenheit von Alcúdia ist von der mittelalterlichen und der römischen Epoche geprägt. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt, in dieser Ecke der Insel, um die Ausgrabungen von Pollentia – der römischen Stadt – zu besuchen. Es ist die wichtigste archäologische Stätte der Insel.

Die Stadt wurde nach der Eroberung der Insel im Jahre 123v.C. vom Konsul Quinto Cecilio Metelo gegründet. Es war der Beginn des urbanen Lebens auf Mallorca.

5. Der Naturpark Albufera

Das wichtigste Feuchtgebiet der Balearen mit einer Fläche von mehr als 1.600 Hektar liegt zwischen den Gemeinden Muro und Sa Pobla. Im Park können Sie die Natur und ihre Artenvielfalt bewundern. Es gibt verschiedene Touren mit abwechslungsreichen Landschaften. Hier erfahren Sie mehr.

6. Besuchen Sie andere Dörfer im Norden

Alcúdia liegt im Norden Mallorcas, umgeben von anderen interessanten Dörfern und schönen Stränden. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen auch die anderen schönen Dörfer des Nordens kennenzulernen (Link zum Artikel im Blog). Zum Beispiel Artá, Pollensa und seinen Hafen, Santa Margalida, Muro oder Sa Pobla, alle charmant und mit einem eigenen Zauber.

Was Alcudia zu sehen

Wenn Sie für Ihren Urlaub auf Mallorca ein Landhaus suchen, empfehlen wir ein Ferienhaus in der Region aber weit weg von allem Trubel. Wie Guadalupe, ein spektakuläres Haus mit privatem Pool inmitten der Natur.

Weitere Ferienhäuser auf Mallorca finden Sie auf Vacalia.com. Wir haben das Haus, das Sie sich für Ihren perfekten Urlaub vorgestellt haben.